Stundenpläne

Im Gegensatz zu den meisten geisteswissenschaftlichen Studiengängen an der HU legen die Institute der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät ihren Studenten feste Stundenpläne vor, an denen nicht mehr viel geändert werden kann. Das hat Vor- und Nachteile. Der größte Vorteil ist, dass ihr euch nicht um euren Stundenplan kümmern bzw. ihn nicht selber zusammenstellen müsst. Der daraus resultierende Nachteil ist die geringe Flexibilität, die euch in der Gestaltung eures Tagesablaufes gegeben wird. Jede Vorlesung, Übung und jedes Seminar existiert nur einmal. Man kann sich also nicht aussuchen, ob man die Vorlesung (VL) am Montag oder doch lieber am Donnerstag besucht. Wenn eine Veranstaltung mehrfach an verschiedenen Tagen im Stundenplan auftaucht, handelt es sich bei all diesen Blöcken um aufeinander aufbauende Termine. Teilweise finden Übungen oder Seminare parallel in verschiedenen Räumen statt, um der großen Menge an Studenten, die daran Teil nehmen wollen, Herr zu werden. Lasst euch daher nicht von dem verwirrend aussehenden Stundenplan entmutigen. Ein Klick auf eine beliebige Veranstaltung gibt eine Übersicht über alle dazugehörigen Termine und Übungen der Vorlesungsreihe. Meistens könnt Ihr Euch in den ersten Tagen des Studiums für eine bestimmte Übung eintragen. Sollte trotzdem Bedarf an einem schulartigen Stundenplan bestehen, lässt sich dieser auf AGNES manuell gestalten.

Die Stundenpläne selbst sind unter vlvz2.physik.hu-berlin.de vorzufinden. Achtet darauf, dass oben das aktuelle Semester ausgewählt ist!

Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis (VVZ) ist über AGNES einzusehen, wird aber von euch eigentlich nie benötigt.